Baden Württemberg gibt Plan, Microsoft 365 für Schulen bereitzustellen, auf

Wie das Kultusministerium Baden Württemberg am 22.07.2021 in einer Pressemitteilung mit dem Titel „Datenschutzkonforme Bildungsplattform kommt – Vorerst keine pauschale Untersagung von Microsoft-Produkten“ bekannt gibt, akzeptiert man die Empfehlung des Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden Württemberg, von einer Nutzung der im Pilotprojekt getesteten Konfiguration von Softwarelösung und Online-Diensten (Microsoft 365) abzusehen. Entsprechend bringt man nun Ausschreibungen auf den Weg. Bis alternative Lösungen den Schulen dann zu Verfügung stehen, wird jedoch aufgrund der Fristen des Vergaberechts einige Zeit brauchen. Die Schulen des Bundeslandes wurden am gleichen Tag informiert. Bis die neuen Lösungen zur Verfügung stehen, gibt es keine vorerst keine pauschale Untersagung von Microsoft-Produkten. Der Landesbeauftragten für Datenschutz und Informationsfreiheit wird jedoch konkreten Beschwerden nachgehen und mit den Schulen nach Lösungen suchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.